Mittelplate: Umstellung auf 100% grünen Landstrom reduziert CO2-Emissionen deutlich

Hamburg/Friedrichskoog
Teilen
Mittelplate im Wattenmeer ist Deutschlands einzige Bohr- und Förderinsel wird auf grünen Landstrom umgestellt
Mittelplate im Wattenmeer ist Deutschlands einzige Bohr- und Förderinsel wird auf grünen Landstrom umgestellt
Foto
Wintershall Dea/Herbert Ohge Photographie
  • Bohr- und Förderinsel spart jährlich bis zu 36.000 Tonnen CO2 ein
  • „Power from Shore“: Versorgung der Insel mit zertifiziertem Strom aus 100% erneuerbaren Energien
  • Weiterer konkreter Schritt zur Senkung der Emissionen und zu mehr Klimaschutz
  • Ab 2021 sollen alle deutschen Förderstandorte umgestellt werden

Wintershall Dea hat die Stromversorgung der Bohr- und Förderinsel Mittelplate im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer auf 100 Prozent zertifizierten Strom aus erneuerbaren Energien umgestellt. Mittelplate ist somit das erste Erdölfeld in Deutschland, in dem ausschließlich mit Ökostrom gefördert wird.

„Durch einen innovativen technologischen Ansatz konnten wir die Stromproduktion mit einer Gasturbine einstellen und auf Ökostrom von Land umstellen. So sparen wir jährlich bis zu 36.000 Tonnen CO2 ein und verkleinern so unseren ökologischen Fußabdruck in diesem sensiblen Naturraum deutlich“, erklärte Wintershall Dea-Technikvorstand Hugo Dijkgraaf: „Die Umstellung auf Strom aus erneuerbaren Quellen ist zudem ein weiterer Schritt bei der Umsetzung der Wintershall Dea Strategie, den Ausstoß von klimaschädlichen Emissionen konsequent zu verringern“, so Dijkgraaf.

Zum Vergleich: Bei den direkten Emissionen stieß die internationale Öl- und Gasindustrie 2018 durchschnittlich 17,4 kg CO2 pro gefördertem Barrel Öläquivalent aus[1]. Mittelplate hat 2019 lediglich 3,6 kg CO2 pro Barrel Öläquivalent emittiert. Und es geht noch besser: Durch Maßnahmen wie die Abschaltung der Turbine und die Umstellung der Stromversorgung rechnet Wintershall Dea 2021 nur noch mit 0,4 kg je Barrel Öläquivalent.

„Der Einsatz von Ökostrom ist ein wichtiger Teil eines stetigen Verbesserungsprozesses für noch mehr ökologische Nachhaltigkeit und Umweltschutz – und es wird nicht der letzte sein“, betonte Dirk Warzecha, Leiter des Wintershall Dea Deutschlandgeschäftes beim heutigen „symbolischen Umschalten“ auf dem Deich in Friedrichskoog: „Durch verantwortungsvolles Handeln und den Einsatz modernster Technik sorgen wir dafür, dass sich Erdölförderung und Umweltschutz im Watt vor Friedrichskoog gut miteinander vereinbaren lassen“, so Warzecha weiter.

Infografik: Stromumstellung auf Mittelplate
Infografik: Stromumstellung auf Mittelplate
Foto
Wintershall Dea

Bisher wurde der auf Mittelplate benötigte Strom überwiegend mit Hilfe einer Turbine auf der Insel erzeugt, die durch mitgefördertes Erdölbegleitgas angetrieben wurde. Wintershall Dea stellt die Stromerzeugung mit der Gasturbine ein und bezieht ab sofort nur noch Strom aus erneuerbaren Quellen vom Festland. Dies gilt auch für alle anderen Anlagen des Förderbetriebs Holstein an Land, zum Beispiel die Aufbereitungsanlagen und Büros in Friedrichskoog sowie den Schiffsanleger in Cuxhaven.

Dirk Warzecha kündigte außerdem an, dass Wintershall Dea ab 2021 an allen deutschen Förderstandorten auf zertifizierten Strom aus erneuerbaren Energien umsteigen wird.

[1] IOGP Report 2018

Video

Deutschlands einzige Bohr- und Förderinsel wird jetzt zu 100 Prozent mit zertifiziertem Strom aus erneuerbaren Energien versorgt. So kommt der Strom auf die Insel.

Foto
Wintershall Dea
Video Mittelplate: Umstellung auf Ökostrom
Video

Deutschlands einzige Bohr- und Förderinsel wird jetzt zu 100 Prozent mit zertifiziertem Strom aus erneuerbaren Energien versorgt. So kommt der Strom auf die Insel.

Foto
Wintershall Dea

Über das Erdölfeld Mittelplate
Seit 33 Jahren produziert Wintershall Dea aus dem Erdölfeld Mittelplate im schleswig-holsteinischen Wattenmeer – sicher und störungsfrei. Mit modernster Technik, hochqualifizierten Mitarbeitern sowie komplexen Überwachungs- und Sicherheitssystemen lassen sich Erdölförderung und Umweltschutz auch in diesem sensiblen Ökosystem vereinbaren. Mit knapp drei Millionen Litern Öl, die täglich gewonnen werden, ist Mittelplate das mit Abstand förderstärkste Erdölfeld Deutschlands und ein wichtiger Wirtschafts- und Jobmotor an der Westküste Schleswig-Holsteins.

Über Wintershall Dea
Wintershall Dea ist Europas führendes unabhängiges Erdgas- und Erdölunternehmen mit mehr als 120 Jahren Erfahrung als Betriebsführer und Projektpartner entlang der gesamten E&P-Wertschöpfungskette. Das Unternehmen mit deutschen Wurzeln und Sitz in Kassel und Hamburg sucht und fördert in 13 Ländern weltweit Gas und Öl auf effiziente und verantwortungsvolle Weise. Mit Aktivitäten in Europa, Russland, Lateinamerika und der MENA-Region (Middle East & North Africa) verfügt Wintershall Dea über ein weltweites Upstream-Portfolio und ist mit Beteiligungen im Erdgastransport zudem im Midstream-Geschäft aktiv.

Wintershall Dea ist 2019 aus der Fusion der Wintershall Holding GmbH und der DEA Deutsche Erdoel AG hervorgegangen. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 2.800 Mitarbeiter aus über 60 Nationen.

Pressekontakt
Teilen