Routinewartung am Rande des Truppenübungsplatzes

Langwedel-Holtebüttel
Teilen
Wintershall Dea Wartungsarbeiten bei Walle
Wintershall Dea Wartungsarbeiten bei Walle
Foto
Wintershall Dea/Christel Stock

Wintershall Dea wird in den kommenden Wochen sämtliche obertägigen Anlagenteile ihrer beiden Erdgas-Förderbohrungen „Becklingen Z1“ und „Becklingen Z2“ einer Routine-Jahreswartung unterziehen. Anschließend steht die turnusgemäße TÜV-Abnahme auf dem Programm. Die Arbeiten sollen spätestens am 2. Oktober abgeschlossen sein.

Innerhalb des umzäunten gemeinsamen Betriebsplatzes der beiden Bohrungen werden zunächst einige Container, mobile Lagertanks sowie Gerüste aufgestellt. Darauf folgt die eigentliche Wartung. 

Ein auch aus größerer Entfernung sichtbares Zeichen für die anstehenden Arbeiten auf dieser so genannten „Doppel-Lokation“ werden mobile Teleskopkräne sein. Darüber hinaus kann es rund um die Anlagen zu etwas mehr Fahrzeug-Verkehr kommen, als dort sonst üblich ist.

Wenn Mitarbeiter der Wintershall Dea sowie Mitarbeiter der beteiligten Spezialfirmen bei ihren Tätigkeiten zeitweise eine Atemschutzausrüstung tragen, so ist das allein der Arbeitssicherheit geschuldet und kein Hinweis auf Unregelmäßigkeiten.

Zum Hintergrund:

Mittels der „Becklingen Z1“ wird bereits bereits seit 1986 und mittels der „Becklingen Z2“ seit 2013 aus einer Tiefe von rund 5.000 Meter erfolgreich und störungsfrei Erdgas ausschließlich für den heimischen Markt gefördert. Der gemeinsame Betriebsplatz der beiden Bohrung befindet sich im freien Gelände nördlich der Ortschaft Becklingen (Landkreis Celle) in Sichtweite zur Bundesstraße B3 und direkt an der östlichen Grenze des Truppenübungsplatzes Bergen.

Pressekontakt
Heinz Oberlach Wintershall Dea
Heinz Oberlach Wintershall Dea
Foto
Wintershall Dea
Heinz
Oberlach
Pressesprecher

Wintershall Dea Deutschland GmbH / Förderbetrieb Gas Nord
Schülinger Straße 21
27299 Langwedel-Holtebüttel
Deutschland

+49 4232 933 - 141
+49 162 273 2932
Teilen