Weyhe Erdgas aus dem Buntsandstein

Rund 170.000 Kubikmeter Gas fördert Wintershall Dea im niedersächsischen Weyhe aus dem Buntsandstein im Feld Barrien täglich.
Teilen
Wintershall Dea Produktionsstandort Barrien-Weyhe
Wintershall Dea Produktionsstandort Barrien-Weyhe
Foto
Wintershall Dea/Christian Burkert

Im Gasfeld Barrien im niedersächsischen Weyhe fördert Wintershall Dea Erdgas aus Buntsandstein in einer Tiefe von 2.200 bis 2.600 Metern – 170.000 Kubikmeter täglich. Das geförderte Gas wird von den Bohrungen über Feldleitungen zum Betriebsplatz in Weyhe geleitet und dort in einer zentralen Gastrocknungsanlage aufbereitet. Anschließend gelangt es über eine Fernleitung zum Wintershall Dea-Betrieb in Rehden. Mit dem geförderten Erdgas können täglich rund 37.000 Haushalte versorgt werden.

Quickfact Weyhe
Quickfact Weyhe
Wintershall Dea
Wintershall Dea
Foto
Wintershall Dea/Christian Burkert
Sicherheit wird großgeschrieben

Sieben Tage die Woche, rund um die Uhr, überwachen Mitarbeiter von Wintershall Dea in der ständig besetzten Stelle in Barnstorf die Erdgasförderung aus dem Feld Barrien. Zusätzlich sorgen Handwerker vor Ort für einen sicheren Betrieb der Bohrungen und Anlagen.

Ihr Kontakt
Heinz Oberlach Wintershall Dea
Heinz Oberlach Wintershall Dea
Foto
Wintershall Dea
Heinz
Oberlach
Pressesprecher Förderbetrieb Gas Nord

Friedrich-Ebert-Straße 160
34119 Kassel
Deutschland

+49 4232 933 - 141
Störfall

Sie möchten einen Störfall melden? Bitte nutzen Sie dazu diese Telefonnummer. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe.

Tel.: 0 800 10 11 492