Wintershall Dea arbeitet an Bohrung bei Grasdorf

Langwedel-Holtebüttel
Teilen
Wintershall Dea Bohrturm Bohrung Grasdorf
Wintershall Dea Bohrturm Bohrung Grasdorf
Foto
Wintershall Dea

Wintershall Dea wird ab der kommenden Woche an ihrer Erdgas-Förderbohrung „Völkersen-Nord Z6a“ untertägige Arbeiten durchführen. Diese werden voraussichtlich zwei Wochen in Anspruch nehmen.

In einem ersten Schritt bauen Mitarbeiter der Wintershall Dea sowie der beteiligten Dienstleister das für die Arbeiten notwendige technische Equipment auf dem Betriebsplatz der Bohrung auf. Dazu zählt insbesondere eine so genannte „Coiled-Tubing-Anlage“. Deren Kernstück ist eine große Trommel, von der ein dünnes, durchgängiges Stahlrohr wie ein Gartenschlauch langsam abgerollt und in den Förderstrang der Bohrung eingeführt werden kann. Ziel der Arbeiten ist die dauerhafte Absperrung des bisherigen so genannten Förder-Horizontes der Bohrung in rund 5.000 Meter Tiefe. 

Ein auch aus größerer Entfernung sichtbares Zeichen für die anstehenden Aktivitäten bei Grasdorf werden mobile Teleskopkräne sein. Darüber hinaus kommt es während der Wartung auf der Zuwegung zum Betriebsplatz zu mehr Fahrzeug-Verkehr, als dort üblich ist.

Wenn Mitarbeiter der Wintershall Dea sowie Mitarbeiter der beteiligten Spezialfirmen bei ihren Tätigkeiten zeitweise eine Atemschutzausrüstung tragen, ist das allein der Arbeitssicherheit geschuldet und kein Hinweis auf Unregelmäßigkeiten.

Über die Arbeiten, die voraussichtlich nur tagsüber stattfinden, wurde das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) informiert.

Zum Hintergrund:

Der Betriebsplatz der „Völkersen-Nord Z6a“ befindet sich am südlichen Rand der Ortschaft Grasdorf noch auf dem Gebiet des Flecken Langwedel (Landkreis Verden/Aller). Mittels der Bohrung wurde seit 2012 Erdgas ausschließlich für den heimischen Markt gefördert.  Inwieweit diese Förderung über die „Völkersen-Nord Z6a“ nach der jetzt anstehenden Absperrung des bisherigen Förder-Horizontes fortgesetzt wird, ist noch nicht entschieden.

Pressekontakt
Heinz Oberlach Wintershall Dea
Heinz Oberlach Wintershall Dea
Foto
Wintershall Dea
Heinz
Oberlach
Pressesprecher

Wintershall Dea Deutschland GmbH / Förderbetrieb Gas Nord
Schülinger Straße 21
27299 Langwedel-Holtebüttel
Deutschland

+49 4232 933 - 141
+49 162 273 2932
Teilen