Wintershall DEA bereitet mit Aufbau einer Bohranlage neue Bohrungen vor

Emlichheim
Teilen
Wintershall Dea Bohrungen Emlichheim
Wintershall Dea Bohrungen Emlichheim
  • Informationsveranstaltung am Bohrplatz Em 192 am 5. November
  • Aufbau einer Bohranlage ab Samstag

Wintershall Dea beginnt voraussichtlich am Freitag,
1. November, mit einer neuen Bohrung im Erdölfeld Emlichheim. Bereits ab dem morgigen Samstag beginnt das Unternehmen, die Bohranlage auf dem Bohrplatz Em 192 im Westfeld aufzubauen.

Insgesamt vier neue Bohrungen sind an drei Standorten geplant. An diesen drei Standorten wurden seit Juni 2019 jeweils ein neuer Bohrplatz gebaut und Standrohre installiert (s. Pressemeldung v. 20.6.2019). Des Weiteren werden an zwei vorhandenen Bohrungen Ablenkungen durchgeführt. Diese werden von bestehenden Bohrplätzen abgeteuft. Jede Bohrung wird durchschnittlich zwei Wochen dauern, wobei die Arbeiten durchgängig – auch an Wochenenden – erfolgen.

Anlässlich der neuen Bohrungen lädt Wintershall Dea am Dienstag, 5. November, von 16 bis 19 Uhr Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung direkt am Bohrplatz der Em 192 im Westfeld ein. Mitarbeiter von Wintershall Dea informieren über die anstehenden Arbeiten. Zudem beantworten sie Fragen zum Austritt von Lagerstättenwasser aus der Einpressbohrung Em 132 und dem Beginn der Sanierung im November. Die Anfahrt aus Emlichheim erfolgt über die Ossestraße (L44).

Wintershall Dea teuft die Bohrungen nacheinander ab, sodass immer nur eine Bohranlage im Einsatz ist. Für jede Bohrung wird der Bohrturm versetzt. Der Umzug von einer Bohrung zur nächsten dauert etwa eine Woche. Insgesamt sollen die Bohrarbeiten für die neuen Bohrungen im Februar 2020 abgeschlossen sein.

Die neuen Bohrungen erschließen die Erdöllagerstätte im Bentheimer Sandstein in einer Tiefe von 800 bis 900 Metern. Ziel der neuen Bohrungen ist es, die Förderung von rund 150.000 Tonnen Erdöl pro Jahr am Standort stabil zu halten.

Den Einladungsflyer zur Informationsveranstaltung finden Sie hier.

Weitere Informationen zu den neuen Bohrungen finden Sie hier.

Über Wintershall Dea

Mit dem Zusammenschluss von Wintershall Holding GmbH und DEA Deutsche Erdoel AG bilden zwei erfolgreiche Firmen mit langer Tradition das führende unabhängige Erdgas- und Erdölunternehmen Europas: Wintershall Dea. Das Unternehmen mit deutschen Wurzeln und Sitz in Kassel und Hamburg sucht und fördert weltweit in 13 Ländern Gas und Öl auf effiziente und verantwortliche Art und Weise. Mit Aktivitäten in Europa, Russland, Lateinamerika und der MENA-Region (Middle East & North Africa) verfügt Wintershall Dea über ein weltweites Upstream-Portfolio und ist mit Beteiligungen im Erdgastransport zudem im Midstream-Geschäft aktiv.

Wintershall Dea steht für mehr als 120 Jahre Erfahrung als Betriebsführer und Projektpartner entlang der gesamten E&P-Wertschöpfungskette. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 4.000 Mitarbeiter aus über 60 Nationen. Die durchschnittliche Tagesproduktion von rund 590.000 Barrel Öläquivalent will das Unternehmen im Zeitraum zwischen 2021 und 2023 auf 750.000 bis 800.000 Barrel steigern. Mittelfristig wird ein Börsengang von Wintershall Dea angestrebt.

Teilen