Wintershall Dea bereitet Wartungs- und Verfüllungsarbeiten im Feld Barrien vor

Weyhe
Teilen
Wintershall Dea Verfüllungsarbeiten
Wintershall Dea Verfüllungsarbeiten
Foto
Wintershall Dea/Christian Burkert

Wintershall Dea wird in der Woche ab dem 9. Januar 2023 an der Erdgas-Förderbohrung Barrien 8T untertägige Wartungsarbeiten durchführen. Die Bohrung befindet sich auf dem Gebiet der Gemeinde Weyhe (Landkreis Diepholz). Die Arbeiten werden voraussichtlich Mitte Februar abgeschlossen sein.

Im Rahmen des Projektes bauen die Mitarbeitenden der Wintershall Dea sowie der beteiligten Dienstleister nach erforderlichen Tiefbauarbeiten auf der Lokation das notwendige technische Equipment sowie eine kleine Bohranlage auf dem Betriebsplatz auf. Im Anschluss an die Arbeiten mit der Bohranlage kommt eine sogenannte „Coiled-Tubing-Anlage“ zum Einsatz. Deren Kernstück ist eine große Trommel, von der ein dünnes, durchgängiges Stahlrohr langsam abgerollt und in den Förderstrang der Bohrung eingeführt wird. An der Spitze dieses Stahlrohres können Werkzeuge montiert werden, mit denen die Arbeiten in Bohrungen sicher durchgeführt werden. Außerdem wird auch ein großer Mobilkran im Einsatz sein.

Ab Mitte Februar Verfüllung von drei ehemaligen Erdgasproduktionsbohrungen

Im Anschluss an die Arbeiten an der Bohrung Barrien 8T beginnt Wintershall Dea mit der Verfüllung der ehemaligen Erdgasproduktionsbohrungen Barrien 14T, Barrien 12T und Barrien 11T. Die Verfüllungsarbeiten werden bei jeder der drei Bohrungen jeweils rund sechs Wochen dauern und somit voraussichtlich Ende Juni 2023 abgeschlossen sein. Zur Vorbereitung der Verfüllungen wird Wintershall Dea an diesen ehemaligen Bohrungen ebenfalls Arbeiten durchführen, bei denen auch die sogenannte „Coiled-Tubing-Anlage zum Einsatz kommt.

Für die eigentlichen Verfüllungsarbeiten wird Wintershall Dea dann eine kleine Bohranlage einsetzen. Mit ihrer Hilfe werden die Bohrungen mit Zement und mehreren mechanischen Absperrungen aus Stahlstopfen (Packer) endgültig verschlossen. Die dafür benötigte Anlage wird bei der Barrien 14T voraussichtlich ab Mitte Februar aufgebaut, zuvor wird ab Anfang Februar der Förderplatz entsprechend hergerichtet. Es folgen im Anschluss an die rund sechswöchigen Verfüllungsarbeiten an der Barrien 14T der Aufbau der Anlage an der Barrien 12T (ab voraussichtlich Anfang April, Herrichtung des Förderplatzes im Februar) sowie an der Barrien 11T (ab Mitte Mai, Herrichtung des Förderplatzes im März). Bei der Barrien 11T wird vor Beginn der Verfüllungsarbeiten ebenfalls eine Coiled-Tubing-Anlage zum Einsatz kommen.

Nach Abschluss der Verfüllungen werden die jeweiligen, ehemaligen Förderplätze ab 2024 rekultiviert und die Geländeabschnitte somit wieder für eine landwirtschaftliche Nutzung erschlossen. Alle Arbeiten sind mit dem Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) abgestimmt.

Eventuell notwendige Fackelarbeiten werden mit Messwarte und Feuerwehr abgestimmt

Vor dem Start der eigentlichen Verfüllungen müssen eventuell Restmengen von Erdgas, die sich noch in den jeweiligen Bohrungen befinden können, über eine konventionelle Fackel verbrannt werden. Im Falle einer Nutzung der Gasfackel würde deren Einsatz mit der Messwarte und der Feuerwehr abgestimmt und gemäß einem festgelegten Arbeitsprogramm erfolgen. Die Vorgaben der Fackelzeiten (Mo.- Fr. von 06:00- 19:00) des Förderbetriebs Gas Nord würden dabei selbstverständlich eingehalten.

Wintershall Dea bemüht sich, sowohl bei den anstehenden Aufwältigungsarbeiten als auch bei den Verfüllungsarbeiten Beeinträchtigungen durch Lärm so gering wie möglich zu halten. Grundsätzlich werden die Arbeiten nur werktags in der Zeit zwischen 7 und 19 Uhr stattfinden. Wir bedanken uns für das Verständnis der Nachbarinnen und Nachbarn.

Zum Hintergrund:

Der Betriebsplatz der Barrien 8T liegt in der Gemeinde Weyhe an der Straße zum Hof Rumpsfelde.
Der Betriebsplatz der Barrien 14T liegt an der Melchiorshauser Straße im Süden des Ortsteils Leeste.
Der Betriebsplatz der Barrien 12T liegt im Westen von Weyhe an der Straße „Im Bruch“.
Der Betriebsplatz der Barrien 11T liegt im Süden von Weyhe an der Straße „An der Riede“.

Pressekontakt

Teilen