Wintershall Dea Deutschland schließt Veräußerungen von Beteiligungen im West-Emsland ab

Hamburg/Kassel
Teilen
Wintershall Dea Ventil
Wintershall Dea Ventil
Foto
Wintershall Dea
  • Fokus der heimischen Förderung liegt auf drei Kernregionen in Norddeutschland
  • Käufer Neptune Energy bereits heute in den Lizenzen als Betriebsführer
    aktiv

Wintershall Dea Deutschland GmbH hat die Veräußerung von mehreren Beteiligungen an fremdoperierten Lizenzen zur Erdgas- und Erdölproduktion im West-Emsland (Grafschaft Bentheim) an die Neptune Energy Deutschland GmbH abgeschlossen. Eine entsprechende Vereinbarung hatten beide Unternehmen im Februar 2021 unterzeichnet.

Damit setzt Wintershall Dea Deutschland ihre Strategie weiter konsequent um und konzentriert die Förderung von Erdgas und Erdöl auf drei ausgewählte Kern-Regionen unter eigener Betriebsführerschaft: die Erdölproduktion Mittelplate/Dieksand in Schleswig-Holstein, sowie in Niedersachsen auf die Erdgasproduktion im Raum Verden und auf die Erdölproduktion in der Region Emlichheim.

Bei dem Verkauf handelt es sich um Anteile an den fremdoperierten Feldern Apeldorn (Erdgas, 18% Wintershall Dea Deutschland-Anteil), Adorf / Scheerhorn (Erdöl, 25%), Georgsdorf (Erdöl, 25%), Ringe (Erdgas und Erdöl, 65% bzw 55%) sowie

Adorf (Erdgas, 33%). Der Wintershall Dea Deutschland-Anteil an der Tagesproduktion aus den Feldern beläuft sich auf rund 1.800 Barrel Öläquivalent (boe). Das entspricht rund vier Prozent der Tagesproduktion des Unternehmens in Deutschland. Mitarbeiter sind von dem Verkauf nicht betroffen.

Der Käufer der Beteiligungen, Neptune Energy Deutschland, ist bereits heute als Betriebsführer oder Partner in den Lizenzen aktiv. Die deutsche Tochtergesellschaft der international tätigen, unabhängigen Neptune Energy Gruppe kann im Emsland und in der Grafschaft Bentheim auf eine über 130jährige Tradition in der Förderung von Erdöl und Erdgas zurückblicken.

Über Wintershall Dea
Wintershall Dea ist Europas führendes unabhängiges Erdgas- und Erdölunternehmen mit mehr als 120 Jahren Erfahrung als Betriebsführer und Projektpartner entlang der gesamten E&P-Wertschöpfungskette. Das Unternehmen mit deutschen Wurzeln und Sitz in Kassel und Hamburg sucht und fördert in 13 Ländern weltweit Gas und Öl auf effiziente und verantwortungsvolle Weise. Mit Aktivitäten in Europa, Russland, Lateinamerika und der MENA-Region (Middle East & North Africa) verfügt Wintershall Dea über ein weltweites Upstream-Portfolio und ist mit Beteiligungen im Erdgastransport zudem im Midstream-Geschäft aktiv.

Wintershall Dea ist 2019 aus der Fusion der Wintershall Holding GmbH und der DEA Deutsche Erdoel AG hervorgegangen. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 2.800 Mitarbeiter aus über 60 Nationen.

Pressekontakt
Teilen