Wintershall Dea veräußert Konsortialbeteiligungen

Hamburg
Teilen
Wintershall Dea Konsortialbeteiligungen
Wintershall Dea Konsortialbeteiligungen Mobil
Foto
Wintershall Dea/Christian Burkert

Wintershall Dea hat mit Neptune Energy in Lingen einen Vertrag über den Verkauf ihrer Beteiligungen an den Erdöl- und Erdgasfeldern Bramberge, Meppen-Schwefingen und Annaveen sowie an den WEK-Gasfeldern im Emsland geschlossen. An der Beteiligung Bramberge hält Wintershall Dea 22,42 Prozent, an Meppen-Schwefingen 10,4 Prozent, an der Beteiligung Annaveen 7,5 Prozent für Gas und 15 Prozent für Öl sowie an den WEK-Gasfeldern 25 Prozent. Wintershall Dea agiert in keiner der Lizenzen als Betriebsführer. Die Beteiligungen entsprechen einer Tagesproduktion von 600 Barrel Öläquivalent (boe). Das entspricht 1,2 Prozent der Tagesproduktion von Wintershall Dea in Deutschland.

„Wir freuen uns sehr, eine Vereinbarung mit Neptune getroffen zu haben, die es uns ermöglicht, unser Portfolio in Deutschland zu optimieren und unsere Aktivitäten auf die wichtigsten eigenoperierten Förderstandorte zu konzentrieren“, sagte Dirk Warzecha, Leiter von Wintershall Dea Deutschland. Der Förderstandort Emlichheim (Grafschaft Bentheim) ist mit Völkersen und Mittelplate auch zukünftig eine der drei Kernaktivitäten für Wintershall Dea in Deutschland. Hier fördert Wintershall Dea seit 75 Jahren Erdöl auf konstant hohem Niveau. Ab Herbst sind in Emlichheim neue Erdölbohrungen geplant, um die Förderung am Standort weiterzuentwickeln.

Wintershall Dea Deutschland

Überseering 40
22297 Hamburg
Telefon +49 40 6375-0
Telefax +49 40 6375-3162

E-Mail info@wintershalldea.com

Teilen