Start für Impfzentrum in Barnstorf

Barnstorf
Teilen
Kerstin Gieseke (Vorsitzende der DRK-Ortsgruppe Barnstorf), Detlef Moss (Fachbereichsleiter Samtgemeinde Barnstorf), Jürgen Lübbers (Samtgemeindebürgermeister), Sabine Brandt (Betriebsratsvorsitzende und ebenso in der DRK-Ortsgruppe aktiv) sowie Rainer Ihl (Leiter des Förderbetriebs Öl Nord)
Kerstin Gieseke (Vorsitzende der DRK-Ortsgruppe Barnstorf), Detlef Moss (Fachbereichsleiter Samtgemeinde Barnstorf), Jürgen Lübbers (Samtgemeindebürgermeister), Sabine Brandt (Betriebsratsvorsitzende und ebenso in der DRK-Ortsgruppe aktiv) sowie Rainer Ihl (Leiter des Förderbetriebs Öl Nord)
Foto
Edgar Haab/Diepholzer Kreiszeitung

Kerstin Gieseke (Vorsitzende der DRK-Ortsgruppe Barnstorf), Detlef Moss (Fachbereichsleiter Samtgemeinde Barnstorf), Jürgen Lübbers (Samtgemeindebürgermeister), Sabine Brandt (Betriebsratsvorsitzende und ebenso in der DRK-Ortsgruppe aktiv) sowie Rainer Ihl (Leiter des Förderbetriebs Öl Nord)

Start für das dezentrale Corona-Impfzentrum in Barnstorf: Gestern Donnerstag (25.03.) fanden im ehemaligen Verwaltungsgebäude der Wintershall Dea die ersten Impftermine statt. Das mobile Impfteam des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) konnte insgesamt 150 vorab angemeldeten Barnstorfer Bürgerinnen und Bürgern über 80 Jahren die Corona-Schutzimpfung verabreichen. Ein nächster Termin für 180 weitere Personen findet bereits diesen Samstag statt. Im Mai folgen die Termine für die Zweitimpfungen.

Die Samtgemeinde bietet im Impfzentrum zunächst Impftermine für alle über 80-jährigen Einwohnerinnen und Einwohner an. Die Impfungen werden mit den mobilen Impfteams durchgeführt, die in der Region auch schon in den Alten- und Pflegeheimen eingesetzt wurden. Sie können bis zu 180 Personen am Tag impfen. Die Teams werden flexibel eingesetzt, sodass auch eine geringere Personenzahl geimpft werden kann und das Team anschließend weitere Termine wahrnimmt.

In den kommenden Wochen weitet die Samtgemeinde Barnstorf das Angebot im dezentralen Impfzentrum auch auf die Gruppe der über 70-jährigen aus.

Jürgen Lübbers, Bürgermeister der Samtgemeinde Barnstorf: „Unser Angebot für die dezentralen Corona-Schutzimpfungen in der Samtgemeinde Barnstorf wird von den über 80-jährigen sehr gut in Anspruch genommen. Die Aktion ist schon jetzt ein großer Erfolg, wir sind sehr glücklich über die hohe Zahl der Anmeldungen.“

Das dezentrale Impfzentrum im ehemaligen Verwaltungsgebäude der Wintershall Dea in Barnstorf wurde von der Samtgemeinde Barnstorf in Kooperation mit dem Barnstorfer Ortsverband des DRK eingerichtet. Wintershall Dea stellt hierfür die Räume an der Rechterner Straße zur Verfügung. Zwei Mitarbeiterinnen des Unternehmens, die ehrenamtlich im Ortsverband des DRK engagiert sind, begleiten die dezentralen Impfungen zusätzlich und sorgen für einen reibungslosen Ablauf vor Ort.

„Von der Idee, über die Umsetzung bis hin zu den ersten Impfterminen vergingen gerade mal drei Wochen. Darauf können wir stolz sein. Es ist dem großen Einsatz der Samtgemeinde, der Impfteams, des Ortsverbandes des DRK sowie von Mitarbeitern von Wintershall Dea zu verdanken, dass wir so schnell eine gute Lösung für die Bürgerinnen und Bürger in Barnstorf gefunden haben“, sagt Rainer Ihl, Leiter des Förderbetriebs Öl Nord von Wintershall Dea Deutschland in Barnstorf.

PRESSEKONTAKT
Teilen