Heimat mit Zukunft

Wintershall Dea investiert in die heimischen Standorte. Hier werden die Maßstäbe für Sicherheit, Umweltschutz und Technologie gesetzt.
Teilen
Wintershall Dea Produktionsstandort Sonnenaufgang Feld
Wintershall Dea Produktionsstandort Sonnenaufgang Feld
Foto
Wintershall Dea

Wintershall Dea hat ihre Wurzeln in Deutschland – und fördert in der Heimat. Auch künftig wird Wintershall Dea in Deutschland ihren Beitrag zur Versorgungssicherheit leisten, anspruchsvolle Fördertechnologien entwickeln und dabei in Sachen Umwelt- und Sicherheitsstandards Maßstäbe setzen. Unser hier gewonnenes Know-how exportieren wir in die Welt.

Wintershall Dea Lager Regal Bohrproben
Wintershall Dea Lager Regal Bohrproben
Im hochmodernen Technologiezentrum in Barnstorf lagern Gesteinsproben aus aller Welt.
Foto
Wintershall Dea/Christian Burkert
Deutschland: Wurzeln von Wintershall Dea, Wiege des Know-hows

Die Heimat von Wintershall Dea ist Deutschland. Das Unternehmen ist seit mehr als 120 Jahren Teil der deutschen Industriegeschichte. Es hat mit neuen Technologien, Verfahren und Methoden von Deutschland aus die internationale Erdöl- und Erdgasbranche mitgeprägt. Das neue Technologiezentrum in Barnstorf ist mit hochmodernen Mess- und Analysegeräten ausgestattet und verfügt über ein großes Bohrkernlager. Wintershall Dea investiert hier und setzt damit ein klares Zeichen für die Zukunft. Auf dieser Basis lassen sich die Potenziale von Erdöl- und Erdgasfeldern noch schneller, präziser und effizienter analysieren, und zwar weltweit. Die Experten von Wintershall Dea wissen, wie der Entölungsgrad von Erdöllagerstätten gesteigert werden kann. Sie kennen die innovativsten Methoden, mit denen sich Erdgas sicher produzieren lässt. An diesen Themen forschen sie kontinuierlich weiter. Auch in Sachen Bohrtechnik setzt das Unternehmen Maßstäbe: Der Bohrbetrieb erschließt beispielsweise auf der Mittelplate im Wattenmeer die Lagerstätte mit Bohrungen, die bis zu 9.000 Meter lang und technisch sehr anspruchsvoll sind. Sie gehören zu den längsten Horizontalbohrungen weltweit.

Wintershall Dea Produktionsstätte Emlichheim Winterlandschaft
Wintershall Dea Produktionsstätte Emlichheim Winterlandschaft
Seit über 70 Jahren fördert Wintershall Dea in Emlichheim Erdöl.
Foto
Wintershall Dea/Thomas Konkol
Heimische Förderung

Erdgas und Erdöl spielen eine wichtige Rolle bei der Energieversorgung in Deutschland. Aktuell decken sie mehr als 58 Prozent des Primärenergieverbrauchs hierzulande. Auch die heimische Förderung hat dabei ihren Platz: Jeder Kubikmeter Erdgas und jede Tonne Erdöl, die wir im Inland fördern, müssen wir nicht importieren. Acht Prozent des Primärenergieverbrauchs werden mit heimischem Erdgas gedeckt, beim Erdöl sind es drei Prozent. Wintershall Dea will auch in Zukunft verlässliche, umweltverträgliche und bezahlbare Energie liefern. Dadurch wird nicht zuletzt die heimische Wirtschaft gestärkt: In den meist ländlichen Kommunen, in denen Kohlenwasserstoffe gefördert werden, ist das Unternehmen ein wichtiger Arbeitgeber und häufig der größte Gewerbesteuerzahler. Es beschäftigt außerdem Dienstleister vor Ort und zahlt erhebliche Förderabgaben an das Land.

Wintershall Dea Offshore Platform Mittelplate Nordsee
Wintershall Dea Offshore Platform Mittelplate Nordsee
Nicht nur in Mittelplate ist für Wintershall Dea der verantwortliche Umgang mit natürlichen Ressourcen selbstverständlich.
Foto
Wintershall Dea
Umwelt- und Sicherheitsstandards

In Deutschland und auch andernorts sind viele Menschen besorgt, dass die Öl- und Gasproduktion riskant sei. Dies ist für Wintershall Dea zusätzlicher Ansporn, durch eine Vielzahl von Aktivitäten für ein Höchstmaß an Sicherheit zu sorgen. 30 Jahre störungsfreie Erdölproduktion auf Mittelplate im sensiblen Wattenmeer zeigen, dass die Anstrengungen erfolgreich sind. Mit technischen Verfahren, die auf dem neuesten Stand der Dinge sind, mit optimierten Betriebsabläufen und mit qualifizierten und sensibilisierten Mitarbeitern sorgt Wintershall Dea für reduzierte Emissionen und Abfälle. Auch künftig werden wir akribisch prüfen, wo und wie wir unseren Einfluss auf die Umwelt minimieren können. Durch Ehrlichkeit, Transparenz und Dialog schaffen wir Vertrauen in unser Tun.

Pferdekopfpumpe Sonnenblumen Feld Landschaft
Pferdekopfpumpe Sonnenblumen Feld Landschaft
2012 wurden bei einer Bohrung Erdgasvorkommen im Feld Düste entdeckt.
Foto
Wintershall Dea/Christian Burkert
Investitionen in die Zukunft

Wintershall Dea sieht für ihre heimischen Standorte eine langfristige Perspektive und stärkt sie weiter. Das Unternehmen erneuert, modernisiert und überholt bestehende Anlagen und Bohrungen, um wirtschaftlicher und noch sicherer zu fördern. Investiert wird aber auch in die Neuerschließung von Lagerstätten und in Neubauten. Beispiele dafür sind die im Jahr 2016 in Betrieb genommene Erdölleitung im Feld Düste in Barnstorf und die neue Erdölleitung in Emlichheim, die im Jahr 2019 gebaut wird. So schafft Wintershall Dea eine moderne Infrastruktur. In alten Feldern erschließen wir neues Potenzial, etwa in Emlichheim, wo 2019 vier neue Erdölbohrungen durchgeführt werden, oder in Völkersen, dem förderstärksten Gasfeld in Deutschland.

WEITERFÜHRENDE ARTIKEL
Wintershall Dea Gruppenfoto Mitarbeiter schwarz-weiß
Wer wir sind

Historie

Die Erdgas- und Erdölbranche in Deutschland hat eine lange Tradition. Wintershall Dea hat sie maßgeblich mitgeprägt – mehr als 100 Jahre lang.